Über Marc Thomas

Portrait Thomas KnipGeboren wurde ich im Mai 1967 in Esslingen am Neckar.
Nach einem kurzen Aufenthalt in Tübingen habe ich zehn Jahre in Bonn gewohnt und lebe seit 2008 in Berlin.

Zum Schreiben hat mich 1980 mein alter Freund Martin Clauß gebracht. Seitdem sind sowohl einige Hundert Illustrationen entstanden, eine Handvoll Comics und neben mehreren Kurzgeschichten inzwischen auch die ersten Romane erschienen.
Meine große Leidenschaft gehört bis heute den alten US-amerikanischen Pulp-Geschichten, angefangen mit Edgar Rice Burroughs John Carter und Tarzan, über die vielfältigen Science-Fiction-Geschichten des „Golden Age“ bis hin zu Edmond Hamiltons Captain Future und vor allem Robert E. Howards Helden.

Als ich 2000-2002 als Redakteur für den Internet-Suchkatalog Allesklar.de tätig war, konnte ich nicht ahnen, dass ich durch meine Arbeit einen neuen Weg für mich entdecke – den, Romane und Comics in digitaler Form online zu veröffentlichen.
Die ersten Versuche mit eBooks machte ich im Sommer 2000, bis ich im September 2002 das erste „Talon„-eBook veröffentlichte. Einer Serie, die ich 1995-1997 als Comics in zehn Heften umgesetzt habe.

Ich bin eBooks bis heute treu geblieben, da sie mir die lange gesuchte kreative Freiheit und Ungebundenheit ermöglichen. In den vergangenen Jahren habe ich aber meine Affinität zum gedruckten Buch wiederentdeckt. Daher erscheinen die meisten meiner Geschichten inzwischen (auch) in gedruckter Form.

 

Acht Fakten über Marc Thomas, die in keinem Quiz fehlen dürfen

  1. In seiner Zeit als Lead Search Editor für MSN.de hat sein Team in einem Vergleichstest von Suchmaschinen und -katalogen als Testsieger 2002 Google geschlagen.
  2. Als Student hat Thomas in einem Schreibbüro gejobbt und dort einen polnischen Text korrigiert, ohne ein einziges Wort Polnisch zu können.
  3. Thomas hat in seinem Leben zweimal UFOs gesehen. Ob es sich dabei um außerirdische UFOs handelte, darf spekuliert werden.
  4. Seine Lieblingssportarten sind Australian Football, Sumo und vor allem Baseball. Bei einem Vier-Stunden-Spiel der New York Yankees gegen die Boston Red Sox ist jeder Versuch, ihn anzurufen, zwecklos.
  5. Bei einem Stromausfall ist Thomas quer durch die verwinkelten Gassen der Altstadt von Damaskus nach Hause gelaufen und hat sich am Mondlicht orientiert.
  6. Thomas besitzt mehrere alte Pulpmagazine aus den 1930ern und 1940ern – darunter aber erst ein „Weird Tales“ mit einer Geschichte von Robert E. Howard.
  7. Thomas rezitiert als Gedächtnisübung gerne „Sigh No More, Ladies…“ von Shakespeare, Mephistopheles‘ „Ich bin der Geist, der stets verneint“ von Goethe oder die erste Sure des Korans auf Arabisch.
  8. Thomas hat seinen ersten und bislang einzigen Urlaub auf den Malediven unter anderem auch dafür genutzt, 25 Endzeit-Rollenspielabenteuer zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*